12

Gedanken zum Wochenspruch:

Bereitet dem HERRN den Weg;
denn siehe, der HERR kommt gewaltig. | Jesaja 40,3.10

Welchen Weg bereite ich Gott?

Also nichts wie ran und planen: Brauche ich einen großen und massiven Weg, eine Autobahn, ein Asphaltband, dass sich durch die Landschaft schlängelt? Oder ist ein schmaler Pfad durch die Natur nicht angepasster, um den Schöpfer zu empfangen?

Ich glaube, das führt auf die falsche Spur. Wir sollen keinen Weg in der Landschaft bauen, sondern uns innerlich auf die Ankunft (Advent) des Herren vorbereiten.